01.10-01.11, 2022
Internationaler
Jugendfotowettbewerb
FOTORUAT
Der Fotowettbewerb „FOTORUAT" ist ein Forum für kreative Zusammenarbeit zwischen talentierten, interessierten und wissbegierigen jungen Leuten aus beiden Ländern – von Anfängern bis zu Profifotografen.

Der russisch-österreichische Fotowettbewerb „FOTORUAT" wurde von der Russischen Gesellschaft für die Freundschaft mit Österreich organisiert und fand erstmals 2019 statt. Über drei Jahre hinweg haben mehr als 1200 Personen aus Russland und Österreich daran teilgenommen. Den Ergebnissen folgten Fotoausstellungen in den Botschaften beider Länder. Ein Teil der Werke wurde im Rahmen des 8. Moskauer Juristischen Forums ein runder Tisch zum Thema „Schutz von Kulturgütern: österreichisch-russischer Kooperationsraum" gezeigt. Außerdem wurden drei Fotokataloge erstellt, die Sie auf unserer Website finden können.

Der Fotowettbewerb erregte großes Interesse und der wird künftig jährlich stattfinden.

Der vierte internationale Fotowettbewerb „FOTORUAT" beschäftigt sich mit dem Thema der ewigen Werte. Was sind „ewige Werte"? Was ist das - ein Koordinatensystem, das unsere Bestrebungen, Errungenschaften sowie Lebensweise definiert und hilft, uns in der großen Welt zurechtzufinden? Sprecht ihr darüber, was zu jeder Zeit und für alle Menschen auf der Welt wichtig ist.
Für wen:
Junge Menschen aus Russland und Österreich im Alter zwischen 14 und 35 Jahren

Preis:
Kostenlos
PARTNER
Der FOTORUAT-2022 Fotowettbewerb wird unterstützt von:
Der Landeskundewettbewerb für Einwohner Österreichs
TypischRussisch
Die Organisation „Russische Gesellschaft für die Freundschaft mit Österreich" veranstaltet jährlich die Olympiade für russische Landeskunde für Einwohner:innen Österreichs „TypischRussisch", um die russische Sprache in Österreich zu fördern und das Interesse am Erlernen der russischen Sprache, Kultur und Traditionen der Völker Russlands in Österreich zu wecken.

Das Projekt vereint sowohl Menschen, die Russisch als Fremdsprache lernen, als auch alle, die sich für die russische Kultur interessieren. Es enthält eine Reihe von Aufgaben zu verschiedenen Themen (Geschichte, Geographie, Literatur, Musik, Kunst, Traditionen und Gebräuche, sprachliche Fragen) in zwei Sprachen (Russisch und Deutsch), so dass der Wettbewerb auch für diejenigen zugänglich ist, die kein Russisch sprechen.

In den zwei Jahren seines Bestehens brachte „TypischRussisch" über 130 Teilnehmer:innen im Alter von 16 bis 75 Jahren aus Wien, Salzburg, Steiermark, Tirol, Ober- und Niederösterreich zusammen: .

Im Anschluss an den Wettbewerb findet traditionell eine Preisverleihung im Russischen Haus in Wien statt.
Für wen:
Einwohner:innen Österreichs aller Altersgruppen

Preis:
Kostenlos
PARTNER
Der Landeskundewettbewerb „TypischRussisch" wird unterstützt von:
Der Landeskundewettbewerb für Einwohner Russlands
TypischÖsterreichisch
Die Landeskundeolympiade für Einwohner:innen Russlands „TypischÖsterreichisch" ist eine Fortsetzung von „TypischRussisch" und wurde erstmals im April 2022 organisiert. Das Projekt zielt darauf ab, das Interesse und die Motivation der russischen Bevölkerung am Erlernen der deutschen Sprache, der Werte sowie Traditionen der österreichischen Kultur zu steigern.

An dem Projekt nahmen 363 Teilnehmer:innen aus 33 Städten Russlands teil, die unterschiedlichen Alters (von 14 bis 80 Jahren) und aus verschiedenen Berufen kamen.

Bildungseinrichtungen aus Moskau, St. Petersburg, Tomsk, Tjumen, Nowosibirsk, Lipezk und aus vielen anderen russischen Städten nahmen aktiv teil.

Am 2. Juni fand im Österreich Institut Moskau die Preisverleihung an die Gewinner:innen des Landeskundewettbewerbs statt.

Für wen:
Bewohner:innen Russlands ab 14 Jahren

Preis:
Kostenlos
PARTNER
Der Landeskundewettbewerb „TypischÖsterreichisch" wird unterstützt von:
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Verpassen Sie keine unserer Veranstaltungsankündigungen, melden Sie sich für unseren Newsletter an
Все фотографии используются для демонстрации контента. Пожалуйста, не используйте тексты и изображения шаблона в коммерческих целях.
Made on
Tilda